Kaarster for Future Plakat Aktion auf der Antoniusstraße in Vorst

Erneut hat das Kimabündnis „Kaarster for Future“ mit einer Plakataktion auf die Radwegsituation in der Stadt aufmerksam gemacht. Nachdem im letzten Monat auf der Girmes- Kreuz Straße mit Plakaten auf einen fehlenden Radweg hingewiesen worden ist, war nun auch die Antoniusstraße in Vorst fällig. „Die Hauptverkehrsstraße ist eine Gefahrenquelle für Fahrradfahrende “, kritisiert die Sprecherin von Kaarster for Future, Maren Kamrad. „Wenn Autos aus beiden Richtungen kommen, haben Fahrradfahrende keinen Platz mehr. Durch die parkenden Autos an den Seiten wird die enge Fahrbahn zusätzlich verschmälert“, erklärt Maren Kamrad. „Wir fordern an Stelle der Parkflächen für Anwohner einen Radstreifen, um die Radfahrenden besser zu schützen“.

Diese Forderung ist eine von 34 konkreten Maßnahmen, die die Initiative im Rahmen des bevorstehenden Bürger*innenbegehrens vorschlägt.

Auch im „Hindernis der Woche“ (nachzulesen unter www.kaarsterforfuture.de) fand die Antoniusstraße bereits Erwähnung.