250 Radfahrer*innen fordern mehr und sichere Radwege in Kaarst

Bei Sonnenschein machten sich beute (Samstag, 29. Mai) ca. 250 Radfahrer*innen auf den Weg durch Kaarst, um für bessere und sichere Radwege zu demonstrieren. „Radfahrer*innen sind Stiefkinder in einer autogerechten Stadt,“ kritisierte der Sprecher von Kaarster for Future Werner Kindsmüller zu Beginn der Veranstaltung. Nun nimmt der Radentscheid Fahrt auf. Am Mittwoch (2. Juni) wird der Antrag Bürgermeisterin Uschi Baum überreicht und am 24. Juni wird sich der Rat mit dem Anliegen auseinandersetzen. Stimmt eine Mehrheit den Vorschlägen nicht zu, beginnt die Unterschriftensammlung. Bei 2.500 Unterschriften muss der Rat erneut über das Begehren beraten.